Schlagwort-Archive: Baugrundstück

Hausaufstellung – der Zeitraffer

Das Aufstellen des Hauses hat heute sehr gut funktioniert. Seht euch einfach en Zeitraffer des heutigen Tages an. Das Wetter war frühlingshaft, windstill und ideal zum Hausaufstellen geeignet.

Vielen Dank an das Montage-Team von Suckfüll – super Arbeit 🙂
Heute wurden die Innen- und Außenwände des Hauses aufgestellt sowie der Dachstuhl gestellt. Teile des Daches wurden bereits mit einer dampfbremsenden Folie ausgestattet. Morgen früh geht es weiter 🙂 Für den ersten Tag ist das Ergebnis respektabel.

Mit dem Grundriss in „real 3d“ sind wir sehr zufrieden. Die zahlreichen Grundrisse auf Papier und mit Sweet Home 3d haben sich also ausgezahlt.

Fertigstellung Bodenplatte (nicht ganz problemlos)

Bodenplatte Tag 1
Das Grundstück wurde fein eingemessen. Danach werden die Streifenfundamente ausgehoben und mit Drahtkörben gefüllt. Abstimmung mit dem Maurer (Subunternehmen von Suckfüll für die Bodenplatte) läuft sehr gut. Auch die Zusammenarbeit des lokalen Erdbauers mit dem Maurer läuft Hand in Hand. Der Erdbauer wird in dieser Woche noch die Rigolenversickerung für das Regenwasser und die Abwasserleitungen anschließen.

Als Bauherren haben wir nur noch zwei zusätzliche Leerrohre für Erdkabel und ein Ladekabel für ein später geplantes Elektroauto in die Bodenplatte einbauen lassen.

Am Abend habe ich noch im Haus von Carina und Jonas mit einem Mitarbeiter der Sanitär und Heizungsbau-Firma gesprochen.

Bodenplatte verspätet – Dach zu früh

Bodenplatte

Leider gab es bei der Bodenplatte Verzug. Nachdem unser Erdbauer eine sehr gute Arbeit geleistet hat und alles im Plan fertiggestellt hat, konnte der Betonbauer die Bodenplatte nicht gießen, da es auf einer vorherigen Baustelle einen wetterbedingten Verzug gab. Wir mussten daher auf den Ausweichtermin in der KW 9 schwenken. Dementsprechend müssen wir die Arbeiten der Hausanschlüsse verschieben.

Uns ist nach wie vor wichtig die Hausanschlüsse vor der Hausaufstellung in die Bodenplatte legen zu lassen. Wir sind mit den zuständigen Unternehmen im Kontakt damit wir von Anfang an die Wasser- und Stromversorgung im Haus liegen haben. Sollte dies vor der Hausaufstellung nicht mehr klappen so sind die Erdarbeiten erst möglich wenn das Haus nicht mehr eingerüstet ist. Dies könnte je nach Wetterlage und Verfügbarkeit der Verputzer einíge Wochen bis Monate dauern.

Es geht los! Erdarbeiten als Vorbereitung für die Bodenplatte

Endlich gibt es sichtbare Ergebnisse vom Bauprojekt! Am Mittwoch wurde die Grobeinmessung vorgenommen und am Donnerstag starteten bereits die Erdbauarbeiten. Der Mutterboden ist abgetragen worden, durch Sand ersetzt und danach verdichtet worden.

Baustrasse

Wir haben uns dafür entschieden direkt die Einfahrt mit einer Kiesschicht vorzubereiten. Die sogenannte „Baustraße“ bietet sowohl dem Kran zum Aufstellen des Hauses einen sicheren Untergrund. Nach dem Aufstellen des Hauses dient die Baustraße aus Mineralstoffen als Untergrund für die gepflasterte Einfahrt. Die Einfahrt (lila Kästen) wird vor dem Haus 5 Meter breit werden. Neben dem Haus hat die Einfahrt 4 Meter breite und zieht sich bis zum Ende des Carports. Somit haben wir genügend Platz um zwei bis drei Fahrzeuge abzustellen.

Zeitrafferaufnahmen

Im Vorfeld der Bauarbeiten stand ziemlich schnell fest, dass wir Zeitrafferaufnahmen von der Erstellung der Bodenplatte und dem Aufstellen des Hauses erstellen wollen. Unsere aktuelle Wohnlage eignet sich dafür perfekt, da wir schräg gegenüber vom Baugrundstück im Obergeschoss wohnen. Vom Schlafzimmerfenster aus hat man einen direkten Blick auf die Baustelle.

Wie erfolgt die Umsetzung?
Wir haben folgende drei Optionen identifiziert:

  1. Erwerb einer speziellen Kamera, die direkt einen Zeitrafferfilm aufnehmen kann
  2. Nutzung einer Videokamera, die den gesamten Zeitraum filmt oder fotografiert. Die Daten können auf dem lokalen Netzwerkspeicher abgelegt werden Im Nachgang kann dann die Geschwindigkeit des Videos erhöht werden oder die Kamera direkt als IP-Kamera mit einem Zeitraffer-Webservice verbunden werden.

Bauanzeige

Bauanzeige genehmigt
Copyright Tim Reckmann pixelio.de

Der Bauantrag für unser Bauvorhaben wurde bereits Anfang Dezember gestellt. Die erste Planung des Hauses war leider mit über neun Metern Höhe zu hoch und gemäß des Bebauungsplans nicht genehmigungsfähig. Dies haben wir zum Glück bemerkt bevor der Antrag gestellt wurde. Die Dachneigung wurde angepasst und dann wurde der Antrag eingereicht. Leider ist der erste Antrag auf dem Postweg verschwunden. Der Zweite Versuch wurde kurz vor Weihnachten vorgenommen. Hierbei bin ich persönlich im Bauamt vorstellig geworden. Die erste Überprüfung des Bauantrages hat leider noch Nachbesserungsbedarf erkennen lassen:

  • Fehlende Unterschriften vom Architekten
  • Lageplan vom Katasteramt fehlte

Kein Durchkommen – Stromkasten in der Einfahrt

In der Kaufphase des Grundstückes haben wir immer wieder bemängelt, dass ein Stromkasten mittig vor der geplanten Einfahrt steht. In einem Vorort-Termin am 29.12 zusammen mit dem Erschließer und der Baufirma von der wir das Grundstück erworben haben, hatten wir schnell ein gemeinsames Verständnis für das Problem. Der Stromkasten sollte ohne Kosten für die Bauherren so versetzt werden, dass eine mindestens 3 Meter breite Einfahrt entsteht. Unser Wunsch ist eine 4,5 Meter breite Einfahrt damit wir 2 Autos nebeneinander Abstellen können.

Neuigkeiten und nächste Schritte

Farbprobe STO 37201
Farbprobe STO 37201

Erkerfarbe

Unser Erker zeigt in Richtung Westen/Garten. Man kann diesen also von der Straße aus seitlich sehen. Wir konnten uns die Farbe bereits in Natura anschauen. In der letzten Woche ist noch eine Farbprobe des Farbtones STO 37201 angekommen. Doch seht selbst…

Was steht in den nächsten zwei Wochen an?

  • Der Bauantrag ist aktuell noch in der Bearbeitung durch das Bauamt und sollte bis Ende Januar genehmigt werden.
  • Abstimmung letzter Details für das Gießen der Bodenplatte mit dem Architekten
  • Plantermin für das Gießen der Bodenplatte in der KW7 (Ausweichtermin bei Winterwetter am ursprünglichen Termin: KW9)

Haustyp Stadtvilla

Nachdem das Blog bereits den Weg zum Grundstückskauf, die Bemusterung und diverse Smart Home-Themen thematisiert hat, ist von einigen Lesern die berechtigte Frage nach dem Haustyp und der Optik aufgekommen.

Copyright birgitH  / pixelio.de
Copyright birgitH / pixelio.de

Suckfüll bietet auf der Website vielfältige Hausideen an. Das „Fertighaus“ von Suckfüll wird individuell nach den Wünschen des Bauherren gezeichnet und gebaut. Nach etwa 80-100 selbst gezeichneten Grundrissen, waren wir uns sicher den idealen Grundriss entwickelt zu haben. Die kostenlose Planungssoftware Sweet Home 3d hat uns dabei einen guten Dienst erwiesen und läuft unter Mac OS, Linux und Windows.

Wie alles begann

Copyright: lichtkunst.73  / pixelio.de
Copyright: lichtkunst.73 / pixelio.de

Als wir Anfang 2014 nach Norderstedt gezogen sind, sind wir eher zufällig in der einzigen Mietwohnung im Solardorf Ossenmoorring gelandet. Seit wir im Großraum Hamburg wohnen, haben wir den Immobilien- und Grundstücksmarkt beobachtet.

Anforderungen an das Grundstück:
• Gute Anbindung an U- oder S-Bahn
• Ruhige Lage abseits von Einflugschneisen und Schnellstraßen
• Infrastruktur wie Bäcker, Supermärkte, Ärzte und Apotheken sollten in der näheren Umgebung vorhanden sein
• Ein Grundstück von 500-600 qm sollte von unserem Budget finanzierbar sein
• Das Grundstück sollte nördlich von Hamburg sein
• Ideal wäre ein Neubaugebiet, dass weniger als 50 Bauplätze hat.
• Bauen ohne Bauträgerbindung