Archiv der Kategorie: Solardorf

KW – 18 Wäschewurf

Der Wäschewurf war ein kleiner Zeitfresser. Wir dachten, in ungefähr einer Stunde sind wir mit allem fertig. Wir haben uns selten so getäuscht. Das Aussägen des Lochs war absolute Kleinstarbeit. Im Boden fanden wir überraschenderweise sehr viele Kanthölzer, die vorerst abgeschraubt und abgesägt werden mussten. Nachdem der Wäschewurf milimetergenau angepasst wurde, musste die fehlende Höhe vom Holzboden bis zur Fußbodenheizung mit Styropor aufgefüllt werden. Das Zuschneiden des Styropors war ein kleines Highlight für mich. Ich habe mich in die Schule zurück versetzt gefühlt, genauer gesagt in den Kunstunterricht. Danach sah ich aus wie nach einem Schneesturm.

Zeitrafferaufnahmen

Im Vorfeld der Bauarbeiten stand ziemlich schnell fest, dass wir Zeitrafferaufnahmen von der Erstellung der Bodenplatte und dem Aufstellen des Hauses erstellen wollen. Unsere aktuelle Wohnlage eignet sich dafür perfekt, da wir schräg gegenüber vom Baugrundstück im Obergeschoss wohnen. Vom Schlafzimmerfenster aus hat man einen direkten Blick auf die Baustelle.

Wie erfolgt die Umsetzung?
Wir haben folgende drei Optionen identifiziert:

  1. Erwerb einer speziellen Kamera, die direkt einen Zeitrafferfilm aufnehmen kann
  2. Nutzung einer Videokamera, die den gesamten Zeitraum filmt oder fotografiert. Die Daten können auf dem lokalen Netzwerkspeicher abgelegt werden Im Nachgang kann dann die Geschwindigkeit des Videos erhöht werden oder die Kamera direkt als IP-Kamera mit einem Zeitraffer-Webservice verbunden werden.

Kein Durchkommen – Stromkasten in der Einfahrt

In der Kaufphase des Grundstückes haben wir immer wieder bemängelt, dass ein Stromkasten mittig vor der geplanten Einfahrt steht. In einem Vorort-Termin am 29.12 zusammen mit dem Erschließer und der Baufirma von der wir das Grundstück erworben haben, hatten wir schnell ein gemeinsames Verständnis für das Problem. Der Stromkasten sollte ohne Kosten für die Bauherren so versetzt werden, dass eine mindestens 3 Meter breite Einfahrt entsteht. Unser Wunsch ist eine 4,5 Meter breite Einfahrt damit wir 2 Autos nebeneinander Abstellen können.

Fußboden für Wohnräume

Die Entscheidung für einen Fußboden ist am Wochenende gefallen. Wir haben uns für einen Designboden mit Holzstruktur Typ „Eiche Royal weiß gekälkt“ von Parador entschieden. Insbesondere im Zusammenspiel mit unseren Küchenfronten und den geölten Eichenmöbel (zweites Foto im Hintergrund), ist der Boden sehr stimmig. Wir werden den Fußboden in allen Räumen außer den Bädern und dem HWR verlegen lassen.