Archiv der Kategorie: Planung

Auswahl einer Klimaanlage – Mono Block oder Split-Klimagerät mit Inverter

Unser Haus erfüllt den KfW55-Standard und ist gut isoliert. Dennoch hatten wir nach einigen Wochen Hitze am Stück, Temperaturen zwischen 25 und 26 Grad im südlich liegenden Schlafzimmer. Im Sommer haben wir daher die Idee entwickelt, über den Solarstrom der PV-Anlage das Schlafzimmer zu kühlen. 

Monoblock Klimagerät?

Ein mobiles Klimagerät ist aus unserer Sicht eine Bastellösung, da der Abluftschlauch nach Außen geführt werden muss. Dies kann entweder durch ein geöffnetes Fenster oder über ein mindestens 12cm großes Loch in der Wand erfolgen. Zudem ist die Energieeffizienz gering, sowie die entstehende Lautstärke hoch. Die Stiftung Warentest hat einen interessanten Artikel zum Vergleich von Monoblock- und Split-Klimageräten veröffentlicht.

Terrassenüberdachung – Anbieter Auswahl

Die Entscheidung, welche Art von Sonnen- und Regenschutz wir installieren möchten viel uns relativ leicht. Die Auswahl bestand zwischen einer Markise, die auf Grund der stürmischen Wetterlage im Norden nicht zur Debatte stand, einem Sonnensegel, welches auf Grund der besonderen Gegebenheiten unseres Erkers nicht attraktiv war, blieb am Ende das Terrassendach mit einer Unterbahn-Markise übrig. Uns ist bewusst, dass ein Terrassendach im Vergleich zu den anderen Optionen die teuerste, jedoch aus unserer Sicht auch die Sinnvollste und langfristigste Lösung ist. Nachfolgend möchten wir euch einen kleinen Einblick in unsere Terrassendach-Anbieterauswahl geben.

Folgende Eigenschaften sollte das Terrassendach aufweisen:

Der Sommer Kommt – Beschattung der Terrasse

Nach drei Jahren Nutzung unserer Terrasse haben wir noch immer keine geeignete Beschattungsmöglichkeit installiert. Der temporär erworbene Sonnenschirm hat sich als zu windanfällig erwiesen. Daher ist dieser im Sommer bereits das zweite Jahr in Folge im Gartenhaus geblieben.

Unsere Lösungsvarianten

  1. Sonnensegel
  2. Markise
  3. Terrassenüberdachung

Anforderungen

  • Beschattung im Sommer
  • Regenschutz zum ganzjährigen Grillen, Wäschetrocknen und häufigeren draußen Sitzen
  • Nutzung auch bei Wind möglich
  • Pflegeleicht
  • Installation über der gesamten Westseite der Terrasse (am Erker und der zurückversetzten Wand)

Sonnensegel

UPDATE: Küchen Design Outlet Hamburg GmbH meldet Insolvenz an

Am Freitag wurde das Insolvenzverfahren gegen das Küchen Design Outlet Hamburg offiziell eröffnet. Für die Mutter KFO Handelsgesellschaft findet sich kein Eintrag. Mittlerweile ist auch der Antrag für die KFO-Geschäftsführung GmbH gestellt worden:

Küchen Design Outlet Hamburg GmbH Insolvenz
Küchen Design Outlet Hamburg GmbH Insolvenz

Bildschirmfoto 2015-11-11 um 08.40.11

 

 

 

 

Insolvenzantrag des Küchen Design Outlet Hamburg?

Unsere Küche haben wir beim Küchen Design Outlet Hamburg erworben. Die Küche steht mittlerweile und wurde bereits zwei mal nachgebessert. Es fehlen immer noch ein paar Fronten und unser bestellter Ofen.

Leider haben wir am 30.10.15 eine Email vom Geschäftsführer der Küchen Design Outlet Hamburg GmbH erhalten, dass die Muttergesellschaft KFO Handelsgesellschaft mbH & Co. KG Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahren stellen musste. Nach einer Rücksprache mit dem Amtsgericht werden alle Insolvenzen, sobald diese Entschieden wurden unter https://www.insolvenzbekanntmachungen.de/cgi-bin/bl_suche.pl veröffentlicht. Bislang (Stand 5.11) ist noch kein Eintrag des KDO HH oder der KFO aus Lübeck dort auffindbar.

KW 28 – Pflastern der Einfahrt

Vor unserem Einzug in unser neues Domizil wollten wir unbedingt eine gepflasterte Einfahrt haben. Schon alleine aus dem Grund, um nicht durch den Sand unter den Schuhen den neuen Boden zu zerkratzen. Wenn man die Möbel ins Haus trägt und schwere Sachen in der Hand hält, kann man ja nun auch nicht erwarten, dass man sich dann noch die Schuhe vor dem Betreten des Hauses auszieht. Es wurde eine knappe Sache, aber letztendlich haben wir es geschafft. Wir haben das Pflastern der Einfahrt nicht selber gemacht, sondern Fremdvergeben. D

KW17 -Eigenleistung als Vorbereitung für die Fußbodenheizung

Die Fußbodenheizung wird in der KW18 verlegt. Daher müssen wir vorher die letzten Kabel und Leerrohre verlegen. Im Wohnzimmer werden insgesamt drei Fußbodensteckdosen verlegt. Je eine Doppelsteckdose mit Dauerstrom unter dem Esstisch und am Sofa, sowie eine schaltbare Steckdose mit TV, Netzwerkkabeln und dem Ausgang für HDMI und Audikabel unter dem Fernseher.
Zudem wird das Wohnzimmer mit Leerrohren und Kabeln für ein 5.1 Surround-System ausgestattet. Der Subwoofer wird dabei hinter dem Sofa platziert und ist auch mit einer schaltbaren Steckdose ausgestattet.
Alle Leerrohre laufen in unserer Vorratskammer zusammen. Von hier aus können der Verstärker und das Multimedia-Equipment versorgt werden. Zudem werden an dieser zentralen Stelle die Fritzbox (inkl. DECT-Telefonmodul) und die Homematic CCU2 (Homematic-Zentrale mit Funkmodul) positioniert. Wir hoffen somit einen guten Empfang im ganzen Haus zu haben. Durch die Sternförmige Netzwerkverkabelung könnten jedoch WLAN- oder DECT-Repeater in jedem Raum oder auf dem Dachboden montiert werden.

Checkliste: Vorbereitung des Hausaufstelltermines

Hier folgt unsere Checkliste zur Vorbereitung des Hausaufstelltermines.

  • Urlaub nehmen
  • Information der Nachbarn, dass der Ossenmoorring für 2 Tage nur einseitig befahrbar ist, da Kran und LKW die Straße blockieren. Zudem werde ich die Bitte versenden die Autos in Sicherheit zu bringen.
  • Baustrom bereitstellen (Bei uns über eine Kabeltrommel aus der Mietwohnung heraus). Bauwasser wird nicht (bzw. erst zum Estrich gießen) benötigt. Hier werden wir schon den Hauswasseranschluss nutzen können.
  • Organisation von Kaffee und kleinen Snacks um die Suckfüll-Monteure bei Laune zu halten
  • Kamera für die Zeitrafferaufnahmen vorbereiten und Genehmigung für die Aufnahmen bei Suckfüll einholen

Bodenplatte verspätet – Dach zu früh

Bodenplatte

Leider gab es bei der Bodenplatte Verzug. Nachdem unser Erdbauer eine sehr gute Arbeit geleistet hat und alles im Plan fertiggestellt hat, konnte der Betonbauer die Bodenplatte nicht gießen, da es auf einer vorherigen Baustelle einen wetterbedingten Verzug gab. Wir mussten daher auf den Ausweichtermin in der KW 9 schwenken. Dementsprechend müssen wir die Arbeiten der Hausanschlüsse verschieben.

Uns ist nach wie vor wichtig die Hausanschlüsse vor der Hausaufstellung in die Bodenplatte legen zu lassen. Wir sind mit den zuständigen Unternehmen im Kontakt damit wir von Anfang an die Wasser- und Stromversorgung im Haus liegen haben. Sollte dies vor der Hausaufstellung nicht mehr klappen so sind die Erdarbeiten erst möglich wenn das Haus nicht mehr eingerüstet ist. Dies könnte je nach Wetterlage und Verfügbarkeit der Verputzer einíge Wochen bis Monate dauern.

Zeitrafferaufnahmen

Im Vorfeld der Bauarbeiten stand ziemlich schnell fest, dass wir Zeitrafferaufnahmen von der Erstellung der Bodenplatte und dem Aufstellen des Hauses erstellen wollen. Unsere aktuelle Wohnlage eignet sich dafür perfekt, da wir schräg gegenüber vom Baugrundstück im Obergeschoss wohnen. Vom Schlafzimmerfenster aus hat man einen direkten Blick auf die Baustelle.

Wie erfolgt die Umsetzung?
Wir haben folgende drei Optionen identifiziert:

  1. Erwerb einer speziellen Kamera, die direkt einen Zeitrafferfilm aufnehmen kann
  2. Nutzung einer Videokamera, die den gesamten Zeitraum filmt oder fotografiert. Die Daten können auf dem lokalen Netzwerkspeicher abgelegt werden Im Nachgang kann dann die Geschwindigkeit des Videos erhöht werden oder die Kamera direkt als IP-Kamera mit einem Zeitraffer-Webservice verbunden werden.