Auswahl unseres Smart Home Systems

Der Markt von Smart Home Systemen ist relativ vielseitig und auf den ersten Blick schwer überschaubar. Neben zahlreichen Stunden, die ich in diversen Smart Home Communities und in Foren verbracht habe, waren Gespräche mit Experten auf der GET Messe Hamburg und Erfahrungen aus dem Bekanntenkreis eine gute Quelle für Basis-Informationen. Zudem sind das c’t Spezial Smart Home sowie die VDE-Vorstudie Smart Home relevante Quellen.

Folgende Systeme haben wir in die engere Auswahl eingeschlossen, da diese alle Pflichtkriterien erfüllen:

System Kabel-anbindung Funk-anbindung Standard Verfügbarkeit am Markt seit Kosten Installation/Anmerkung
KNX Ja ja Offen, 300 Hersteller 2002 $$$ Installation durch Fachbetrieb, Entwicklung und Anlernen nur mit spez. Software (ETS) möglich; Industrie-Standard
Homematic nein ja Proprietär $ Nachfolger des FS 20 Systems
Homematic Wired Ja Ja Proprietär 2008 $ Kompatibel zu Homematic Funk
Enocean Nein Ja Offen 2008 $$ Funksensoren mit Energy Harvesting (Keine Batterien notwendig)
Busch-free@home Ja Nein Proprietär 2014 $$ Proprietäres System, dass auf den Busch-Jäger KNX-Aktoren aufsetzt und inkompatibel zu KNX ist. Installation durch den Elektriker.Entdeckt auf der GET Messe Hamburg
DigitalStrom Ja Nein Proprietär ? $$$ Als Nachrüstlösung prädestiniert, für das gebotene als Neubaulösung relativ teuer, da es keine Aktoren gibt, mit denen mehrere Ausgänge zentral geschaltet werden können. => Mehr Aktoren benötigt und ein „digitalStrom-Meter“ pro Sicherungskreis. Dafür wird keine Zentrale Verkabelung benötigt.

Der nach der Sammlung der Themen und Informationen werden die Systeme anhand unserer Anforderungen bewertet:

System Bewertung
KNX Die Installation kann nur durch einen Fachbetrieb erfolgen. Das Entwickeln der Steuerung und das Anlernen nur mit spez. Software (ETS) möglich. Die Aktoren und Schalter tragen die Logik in sich und man kann diese nur mit der ETS und der Quelldatei anpassen.Da es sich um einen Industrie-Standard handelt, ist die Zukunftsfähigkeit des Systems relativ sicher.Da die Gesamtkosten von Aktoren, speziellen Schaltern, Programmierung und Verkabelung unser Budget sprengen, haben wir uns gegen KNX entschieden.
Enocean mit Dolphin Die Installation kann auch durch einen versierten Bauherren in Zusammenarbeit mit einem Elektriker erfolgen. Das Anlernen der Aktoren kann selbst durchgeführt werden. Auch die Entwicklung von Lichtszenen und weiteren Schaltvorgängen kann selbst entwickelt werden.Die Funkkomponenten benötigen durch Energy Harvesting keine Batterien oder separate Stromversorgung. Es wird eine zentrale Stromverkabelung, jedoch kein BUS- oder Schaltkabel im HWR benötigt.Die Hardware-Kosten liegen im Mittelfeld. Wir haben uns primär gegen Enocean entschieden, da es sich um eine Funklösung handelt, die keinen massiven Kostenvorteil bietet. Weitere Nachteile aus unserer Sicht: Die Serversoftware verursacht Lizenzkosten und benötigt einen Windows Server.
Busch-free@home Wir haben das free@home System auf der GET Messe in Hamburg entdeckt. Es handelt sich bei free@home um ein proprietäres System, dass auf den Busch-Jäger KNX-Aktoren aufsetzt und inkompatibel zu KNX ist. Die Installation und der Bezug des Systems erfolgt über den Elektriker.Die Aktoren des Systems sind günstiger als die KNX-Versionen, die Einbaukosten sind jedoch vergleichbar zu KNX. Da das System neu auf dem Markt ist, ist die Zukunftssicherheit noch vollkommen unklar. Zudem gibt es keine massiven Kostenvorteile. Wir haben uns daher gegen free@home entschieden.
DigitalStrom Digitalstrom ist als Nachrüstlösung prädestiniert. Für das gebotene ist DigitalStrom jedoch als Neubaulösung relativ teuer, da es keine Aktoren gibt, mit denen mehrere Ausgänge zentral geschaltet werden können.Es werden deutlich mehr Aktoren benötigt und ein „digitalStrom-Meter“ pro Sicherungskreis. Dafür wird keine zentrale Verkabelung benötigt und man kann die klassische Hausverkabelung vom Elektriker der Wahl durchführen lassen. Man sollte lediglich einen größeren Zählerschrank einbauen lassen.Wir haben uns aus Kostengründen gegen DigitalStrom im Neubau entschieden.
Homematic Homematic bietet als Funklösung eine gute Erweiterbarkeit. Als reine Funklösung kommt es allerdings nicht in Frage.
Homematic Wired Homematic RS485 („wired“) ist ein Bus-System dass im Zählerschrank montiert wird. Alle Taster werden zentral zum Zählerschrank/Unterverteilung verkabelt und dann auf die Aktoren geschaltet. Die Aktoren kommunizieren untereinander über einen Bus alle schaltbaren Steckdosen und Lichtquellen werden zentral in den HWR verlegt.Das Homematic-System ist kompatibel zu Homematic Funk Aktoren und Schaltern. So kann später flexibel erweitert werden.Die Zentrale (CCU2) steuert die Funk- und Wired-Aktoren und wird mit dem LAN verbunden. Die Programmierung kann über eine GUI oder bei komplexeren Anforderungen über PHP erfolgen. Die Entwicklung kann durch einen versierten Bauherren selbst erfolgen.Das Homematic System ist als Wired-Variante seit 2008 verfügbar und in der Funkvariante noch länger am Markt. Die Zukunftssicherheit wird als relativ gut eingeschätzt, da der Hersteller ELV noch immer das Vorgängersystem von Homematic vertreibt und Homematic eine gute Verbreitung auf dem deutschen Markt hat.Homematic ist das preiswerteste Wired-Smart Home System und kann selbst programmiert und in Zusammenarbeit mit dem Elektriker installiert werden. Mit den angebotenen Wired-Komponenten können alle Pflichtanforderungen erfüllt werden.Somit haben wir uns für Homematic entschieden. Falls das System in Zukunft aussterben sollte, könnten wir das Haus auf Grund der zentralen Verkabelung auf ein anderes Bus-System umstellen.

3 Gedanken zu „Auswahl unseres Smart Home Systems“

  1. Hallo Julian, per Zufall bin ich auf Deine Webseite aufmerksam geworden. Wir stehen vor einer kompletten Haussanierung und werden die E-Technik komplett austauschen. Von daher interessiere ich mich für eine Wired Lösung und bin sehr interessiert an Homematic. Leider gibt es ja keine ausgewiesenen Fachbetrieb. Wer hat die RS485 Installation übernommen. Der Elektriker vor Ort? War dieser mit den Homematic Komponenten vertraut? Danke und Grüße Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.